Moers. Die 7. Auflage von „Rock im Ring“ stellte alle vorherigen Veranstaltungen in den Schatten, über 4000 Besucher aus dem Moerser Norden und der Nachbarschaft feierten erstmalig bei 28° und herrlichstem Sonnenschein ein ausgelassenes und friedliches Fest. Was in 2009 mit der Idee und dem Engagement des ortsansässigen Friseurs Wolfgang Dedters mit einem Fässchen Bier vor seinem Salon begann, hat inzwischen Kultstatus weit über der Grafenstadt hinaus.

Nach Wolfgang Dedters Motto „Nicht reden, sondern machen“ trat seine Tochter Justine nach dem zu frühen Tod ihres Vaters im letzten Jahr ein schweres Erbe an. Auf „Rock im Ring“ passen vier Beschreibungen – von Kinder- und Familienfest oder Stadtteilfest über Rockfestival bis Charity-Event. Eine solche Veranstaltung sucht ihresgleichen, das Erfolgsrezept für eine Erfolgsstory. Prominente aus dem Quartier, wie Markus Grimm und Atilla Çikoğlu, standen erneut als Moderator bzw. Schirmherr zur Verfügung. Vereine, Organisationen und Geschäftsleute organisierten zahlreiche Spiel-, Ess- und Getränkestände. Alle samt den Musikern von Bartosz, Lonely Hearts Club und Full House engagierten sich ehrenamtlich und unentgeltlich für den guten Zweck die lokale Kinderhilfsorganisation „Klartext für Kinder“ zu unterstützen.

Am Morgen merkte man Justine Dedters noch die Nervosität an: „Ich habe eine Gänsehaut, hoffentlich klappt alles. Zumindest spielt das erste Mal das Wetter gut mit.“ Nicht nur das Wetter, der gesamte Stadtteil spielte und feierte mit. Ab 15 Uhr zeigten die Kids ihren Spaß am Tanzen bei Heikes traditioneller Mini-Disco. Danach bewies die Band Bartosz mit Sänger Sammy, dessen Stimme James Blunt ähnelt, wieso sie beim nationalen Vorentscheid des ESC 2014 (Eurovision Song Contest) den 3. Platz belegten. Die Sänger „Ossi“ und Mareen von der Coverband Lonely Hearts Club kokettierten bei „Let me entertain you“ von Robbie Williams bis Police’s „So Lonely“ mit dem Publikum. Erfolgreich animierten sie Kinder beim sprichwörtlichen „Luftgitarren-Spielen“ mitzufeiern. Noch am Tag später resümierte Mareen Levers begeistert: „Der Gig war für uns fantastisch. Es hat wahnsinnig Spaß gemacht und die Veranstaltung ist einfach nur gelungen.“

Gelungen war auch die Tombola, attraktive Preise wie 5 Bohrmaschinen, ein iPad mini, Heißluftballonfahrt, Gutscheine über Torten, Kinderparty-Ausrichtung, Gartenarbeiten und Friseurbesuch sowie Geldpreise erfreuten die Gewinner. Wilfried Grumbach konnte seine Freudentränen nicht verbergen, als er den von Parkettleger-Meister Ulf Schwarze gespendeten Hauptpreis von 777 € in Empfang nahm. Ähnlich werden sich die Aktiven von Klartext für Kinder über den Erlös des Moerser Mega-Events freuen. Schon während des Festes spendete ein Gast, der nicht namentlich genannt werden mochte, 1.000 Euro. Und da war wieder das Gänsehaut-Feeling bei Justine Dedters, ihr Team hatte alles richtig gemacht. Die charmante junge Dame trat erfolgreich in die Fußstapfen ihres Vaters, Rheinkamp hält und feiert zusammen, Rock im Ring hat eine Zukunft, in 43 Jahren feiert mit Sicherheit ganz Moers das 50. Jubiläum. Den Termin 27. August 2016 für die 8. Auflage sollte man sich schon mal dick im Kalender vormerken. von Christian Voigt

Beitrag drucken
Anzeigen