Gelungener Saisonstart für Voerdes Volleyballer in der Damen- und Herren-Landesliga (Foto: privat)

Voerde. Im ersten Spiel der 1.Damen Landesliga 3-Saison 2015/2016 knüpfte der TV Voerde an die guten Leistungen der letzten Spielzeit an. Schon die ersten Bälle im Spiel gegen den TSV Weeze zeigten, dass die Voerder Volleyball-Damen wieder oben mitspielen wollen.

Durch eine konstante und konzentrierte Leistung konnte der Gegner immer auf Abstand gehalten werden und der erste Satz ging nach einer guten Viertelstunde mit klar an den TV. Der zweite Satz konnte ähnlich dominant gestaltet werden und endete mit dem gleichem Ergebnis. Auch im dritten Satz hielten die Voerder das Niveau hoch und die Nase immer vorn. Nach langer verletzungsbedingter Auszeit stieg Lisa Pietruszka als neue Libera in das Geschehen ein. Auch sie machte ihre Sache gut, so dass das Spiel durch einen ebenso klaren Dritten sicher mit 3:0 endete.

.
1.Damen Landesliga 3:

TV Voerde – TSV Weeze 3:0 (25:18; 25:18; 25:15)

Ute Falk, Ursula Overländer, Daniela Hesselmann, Silke Jakobs, Lisa Pietruszka, Sandra Nonn, Trixi Feierabend, Nadine Römer, Bianka Krüßmann und Jutta Kampen.

:

Eine ansprechende Leistung zeigten die Herren im ersten Spiel der Saison der 1.Herren Landesliga 4 gegen TV Kapellen. Im ersten Satz spielte Voerde konzentriert und setze den Gegner permanent unter Druck. Im zweiten und dritten Satz verloren die Voerder Herren die Konzentration und folglich ging der zweite Satz unnötigerweise verloren. Im dritten Satz wurde der Spielfaden wieder gefunden und im vierten ließ der TV nichts mehr anbrennen und gewann diesen sicher mit 25:10. Alles in allem war es eine gute Mannschaftsleistung mit Potential nach oben. Es stimmen halt die Feinabstimmung und Laufwege noch nicht optimal. Zuspieler Jan Pawlak kam immer besser zurecht und konnte seine Angreifer des Öfteren gezielt in Aktion bringen. Einen guten Einstand hatten auch die Neuzugänge, die sehenswerte Aktionen hatten.

1.Herren Landesliga 4:

TV Voerde – TV Kapellen  3:1  (25:13; 20:25; 25:21; 25:10)

Jan Pawlak, Henry Prall, Marcus Brendes, Andreas Lehmann, Holger Overländer, Friedo vom Schemm, Frank Menzel, Michael Herzog, Frank Stolte, Frank Menzel, Markus Ernst, Michael Striewe. Trainer: Torsten Mittendorff

Beitrag drucken
Anzeigen