Dr. Dr. Darius Buchczyk, Chefarzt der Zentralen Notaufnahme am Helios Klinikum Duisburg, zeigt den Schülern, wie Patienten im Schockraum versorgt werden (Foto: Helios)

Duisburg. Der beruhigend gleichmäßige Piepton des Überwachungsmonitors verrät, dass der Patient stabil ist. „Sauerstoffsättigung 100 Prozent, Blutdruck 100 zu 60, das ist optimal bei Kindern“, erklärt Dr. Dr. Darius Buchczyk, Chefarzt der Notaufnahme am Helios Klinikum Duisburg. Hinter den großen Schiebetüren des Schockraums, wo Buchczyk sonst mit seinem Team aus erfahrenen Ärzten und Pflegekräften um das Leben von Schwerstkranken und Verletzten kämpft, gewährt er 8- bis 12-jährigen Jungen und Mädchen heute einen exklusiven Einblick.

An zwei Tagen in den Herbstferien dürfen die Teilnehmer der Kinder-Uni Krankenhausluft schnuppern und erfahren viel Wissenswertes rund um die Themen Gesundheit und Notfallsituationen.

In Vorlesungen lernen die Junior-Studenten unter anderem, wie man sich richtig zankt und wie Streitigkeiten professionell gelöst werden, welche verschiedenen Arten von Diabetes es gibt oder wie Gehirn und Blase zusammenarbeiten, damit nichts in die Hose geht. Die 20 Kinder beweisen sich aber auch als Superhelden, die mit Röntgenblick (und Röntgenbildern) das Innere des Menschen betrachten und sich in der Diagnostik versuchen.

Ein weiteres Highlight für die Junior-Studierenden ist auch der Ausflug in den Operationssaal. Voll ausgestattet mit OP-Kleidung, Haube, Mundschutz und reichlich Desinfektionsmittel geht es in einen OP-Saal, der vollständig mit Instrumenten und Geräten eingedeckt ist. Und weil jeder unverhofft selbst zum Lebensretter werden kann, lernen die Kinder eine sehr wichtige Regel: 1. Prüfen, 2. Rufen, 3. Drücken.

Also zunächst die Prüfung, ob eine bewusstlose Person atmet. Dann das Absetzen des Notrufes, aber auch die Bitte an umstehende Passanten zu helfen. Und dann folgt der entscheidende Teil der Reanimation: Im Takt zu Klassikern wie „Staying Alive“ von den Bee Gees oder auch dem Kinderlied „Hey Pippi Langstrumpf“ erreicht man den richtigen Rhythmus für die Herzdruckmassage. Dies können die Kinder an speziellen Puppen direkt unter Beweis stellen.

Am Ende des zweiten Tages findet der wohl bedeutendste Teil eines jeden Studiums statt: Die feierliche Übergabe der Diplome, an der Kinder-Uni durch Klinikgeschäftsführer Daniel Dellmann.
Die Eltern nehmen ihre erschöpften, aber zufriedenen Kinder wieder in Empfang und gehen nach Hause – am Haupteingang hinaus, vorbei an der Notaufnahme.

Beitrag drucken
Anzeigen