Für die Frühgeborenen in Bethanien: Kinderkrankenschwester Petra Hübbers (Mitte im grünen Kittel) von der Frühchen-Intensivstation freut sich über mehr als 500 selbstgestrickte Babymützchen für die ganz kleinen Patienten. Ein Jahr lang gestrickt haben Initiatorin Jenna Zakrzewski (2.v.r.) mit ihrer Tochter Sheyla (re., im lila Pullover) und ihrer Mutter Veronika (2.v.l.) sowie Lena Eickholt (li.) (Foto: KBM/Pickartz)

Moers. Handarbeits-Damen übergaben Selbstgestricktes aus bunter Wolle

Über bunte Babymützen freut sich dieser Tage die Frühchenstation der Kinderklinik Bethanien. Die Mützen sind eine Spende von Jenna Zakrzewski, die vor einiger Zeit  im Internet zu der Aktion für die Bethanien-Frühchen aufgerufen hatte. „Durch den Aufruf im Internet waren reichlich Wollspenden für die Aktion zusammengekommen. Wir haben das ganze Jahr über Mützchen für die Frühgeborenen gestrickt. Außerdem haben wir genäht“, berichtete Initiatorin Jenna Zakrzewski beim Besuch in der Kinderklinik.

Unterstützt wurde Jenna Zakrzewski von ihrer Mutter Veronika und ihrer Tochter Sheyla. Auch die Freundinnen Heike Schmidt sowie Bärbel und Lena Eickholt haben tatkräftig mitgeholfen, die farbenfrohen Mützchen für die Kleinsten der Kleinen anzufertigen. Hunderte von Stunden haben die Helferinnen das gesamte Jahr über mit dem Stricken der Mützen verbracht. „Selbst an den heißesten Tagen des vergangen Sommers haben wir Mützchen gestrickt, damit die Frühchen es schön warm haben“, so Zakrzewski.

Das Resultat kann sich sehen lassen: Genau 514 Babymützchen überreichten die Spenderinnen jetzt an Kinderkrankenschwester Petra Hübbers, die stellvertretende Leiterin der Frühchen-Intensivstation in Bethanien. Dazu übergaben die Spenderinnen Babysocken, Pumphosen und Sets für Sternenkinder – alles in winzigen Größen, passend für Frühgeborene. Familie Zakrzewski und ihre Helferinnen spendeten bereits zum 5. Mal in Folge für die Frühchenstation. Kinderkrankenschwester Petra Hübbers dankte herzlich: „Diese selbstgestrickten Sachen sind etwas ganz Besonderes. Sie sind mit Liebe und Herzblut gemacht.“

Bis zum Jahresende 2019 wollen die Handarbeiterinnen wieder für die Bethanien-Frühchen stricken und freuen sich jederzeit über Spenden von Sockenwolle. (Kontakt: Jenna Zakrzewski, Tel. 0174-96 77 065 oder Mail: Jenna-Stylez@web.de)

Beitrag drucken
Anzeigen