Wer mit dem Pferd unterwegs ist, benötigt ein Reitkennzeichen (Foto: Comstock Images_Stockbyte_Thinkstock-78468723)

Rhein-Kreis Neuss. Zu Jahresbeginn weist das Umweltamt des Rhein-Kreises Neuss darauf hin, dass jeder, der im Wald oder in der freien Landschaft ausreitet, ein Reitkennzeichen mit aktueller Reitplakette benötigt. Anträge für dieses Jahr können per Post und auch im Internet gestellt werden.

Bürger können Reitkennzeichen auch abonnieren. Dann erhalten sie die jeweils neuen Plaketten schon vor dem Jahreswechsel per Post. Ein Abonnement kann problemlos beendet werden.

Bei privat genutzten Pferden kosten Reitkennzeichen und -plakette beim Erstantrag zusammen 38 Euro. In den Folgejahren werden für die Plakette jeweils 30 Euro erhoben. Im Plakettenpreis ist eine Reitabgabe von 25 Euro enthalten. Dieses Geld wird an die Bezirksregierung Düsseldorf weitergeleitet und zweckgebunden für neue Reitwege und die Unterhaltung der bestehenden Wege verwendet.

Darüber hinaus bietet der Rhein-Kreis Neuss eine Reihe von weiteren Online-Diensten an. Im Geoportal können Bürger kostenlos unter anderem Luftbilder, historische Karten und auch eine Übersicht über alle Reitwege im Kreis abrufen. Außerdem vergeben zahlreiche Ämter Termine im Internet: Möglich ist das unter anderem beim Straßenverkehrsamt, beim BAföG-Amt sowie beim Gesundheitsamt für die Hygienebelehrung, Aids-Beratung und Gelbfieberimpfung.

Ein Überblick über alle Online-Serviceangebote findet sich unter auf der Internetseite des Rhein-Kreises Neuss unter www.rhein-kreis-neuss.de im Bereich Onlinedienste.

Beitrag drucken
Anzeigen