Die Wirtschaftsförderer aus allen Kreiskommunen kamen jetzt auf Einladung von Stephan Benninghoven (vorn rechts) zum Erfahrungsaustausch zusammen (Foto: Stadt Meerbusch)

Rhein-Kreis Neuss/Meerbusch. Netzwerkarbeit hilft im Wettbewerb um Unternehmen und Arbeitsplätze

Die kommunalen Wirtschaftsförderungen im Rhein-Kreis Neuss setzen auf Netzwerkarbeit. Nach längerer Pause trafen sich die Kolleginnen und Kollegen aus Neuss, Kaarst, Korschenbroich, Grevenbroich, Rommerskirchen, Jüchen, Dormagen und der Kreiswirtschaftsförderung jetzt erstmals wieder in Meerbusch. Stephan Benninghoven, seit Jahresbeginn neuer Wirtschaftsförderer der Stadt, hatte den Arbeitskreis zum Erfahrungsaustausch ins Erwin-Heerich-Haus nach Osterath-Bovert eingeladen. “Die Herausforderungen der Kollegen im Rhein-Kreis ähneln sich. Deshalb ist es hilfreich, sich unbürokratisch mit praktischen Tipps und Erfahrungen zu unterstützen”, so Benninghoven. Diskutiert wurden auch Fragestellungen, die nahezu alle Kreiskommunen betreffen: Wie gestaltet man in Zeiten zunehmend knapper werdender Gewerbeflächen die Grundstücksvermarktung? Welche Herausforderungen bringt die zunehmende Digitalisierung in allen Lebensbereichen und somit auch für die Wirtschaft mit sich? Betroffen, so war man sich einig, sind nicht nur die typischen IT-Unternehmen, sondern Firmen aus allen Branchen – nicht zuletzt die Einzelhändler.

“Auch wenn letztlich alle Kommunen im Wettbewerb um interessante Unternehmen stehen, ist es gut, zusammenzuarbeiten. Das stärkt die öffentliche Wahrnehmung des Wirtschaftsstandortes”, sagt Stephan Benninghoven. Im Mai wollen sich die Wirtschaftsförderer aus dem Rhein-Kreis deshalb bei der Polis Convention, einer Fachmesse für Stadt- und Projektentwicklung auf dem Areal Böhler in Büderich, ebenso gemeinsam präsentieren wie beim Klassiker, der Immobilien-Messe Expo Real im Herbst in München.

Viele Unternehmen im Rhein-Kreis haben Probleme, geeigneten Nachwuchs zu finden. Deshalb unterstützen die Wirtschaftsförderungen auch in diesem Jahr wieder die “Check-In Berufswelt”, eine Gemeinschaftsinitiative von IHK und regionaler Wirtschaft, die Schulabgänger gezielt in die Unternehmen locken soll.

Beitrag drucken
Anzeigen