Bürgermeister Erik Lierenfeld mit den Stadtteil-Koordinatoren (Foto: privat)

Dormagen. Seit 17 Jahren putzt sich Dormagen im Frühjahr raus: Beim „Sauberhaft-Tag“ sagen die Bürgerinnen und Bürger illegal entsorgtem Müll den Kampf an. 2018 sammelten rund 4.500 kleine und große Helfer insgesamt fast 15 Tonnen Wildmüll im ganzen Stadtgebiet. „Wir hoffen natürlich, dass auch dieses Jahr wieder möglichst viele Dormagenerinnen und Dormagener beim großen Reinemachen helfen“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. Am Samstag, 9 März, geht es ab 9 Uhr los. „Vielleicht hilft uns ja unser neues Maskottchen Putzi, noch mehr Unterstützer unserer Aktion zu finden“, so der Bürgermeister weiter.

Die Stadt ist bei der Beseitigung von Unrat auf öffentlichen Flächen auch auf die Hilfe aus der Bürgerschaft angewiesen. Abfallfunde können telefonisch unter 02133 257 123 oder über die städtische Mängelmelder-App (https://maengelmelder.dormagen.de) gemeldet werden. „Für uns als Stadt ist illegal entsorgter Müll leider 365 Tage im Jahr ein Thema“, erklärt Lierenfeld. „Deshalb ist es wichtig, dass wir Sauberkeit und Ordnung mit unserem Aktionstag einmal jährlich ganz gezielt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken.“

Mit der sympathischen neuen Comicfigur – einem Waschbär – will die Stadt künftig vor allem das Umweltbewusstsein von Kindern stärken und sie für einen achtsamen Umgang mit Müll sensibilisieren. „Schulen und Kindergärten sind beim alljährlichen Dormagener Frühjahrsputz seit jeher besonders starke Akteure gewesen“, betont Lierenfeld. „Deshalb wollen wir mit Putzi vor allem sie ansprechen. Wir haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass Putzi bei allen Altersgruppen sehr gut ankommt“, freut sich der Verwaltungschef.

Auch bei den Stadtteil-Koordinatoren für die Aktion am 9. März erfreut Waschbär Putzi sich großer Beliebtheit. Wer beim Frühjahrsputz mitmachen möchte, kann sich bei ihnen melden oder einfach spontan vorbeikommen – auch für Kurzentschlossene liegen an den Treffpunkten Mülltüten und Handschuhe kostenfrei bereit. Hier die Ansprechpartner für die einzelnen Stadtteile:

Delhoven: Stephan Gödderz, Telefon 02133 82235, Treffpunkt Schützenplatz

Delrath: Karl-Josef Ellrich, Telefon 02133 70738, Treffpunkt: Gaststätte „Alter Bahnhof“

Dormagen-Mitte: Bettina und Moritz Prell, 0163 2567760, Treffpunkt: Schützenplatz Dormagen

Gohr/Broich: Heinrich Kemper, Telefon 02182 871184, und Peter-Josef Braun, Telefon 02182/99 41, Treffpunkt: Kirchplatz Gohr

Hackenbroich/Hackhausen: Manfred Kootz, Telefon 0172 9293047, Treffpunkte: Feuerwehrgerätehaus und Sportplatz

Horrem: Josef Franzen, Telefon 02133 400731, Treffpunkt: Schützenplatz

Nievenheim/Ückerath: Heinz-Joachim Pälmer, Telefon 02133/9 05 70, Treffpunkt: Schützenplatz

Rheinfeld: Andreas Hartig, Telefon 02133 259960, Treffpunkt: Ehrenmal

Straberg: Manfred Steiner, Telefon 02133 81692, Treffpunkt: Sportplatz

Stürzelberg: Ulrike Ortmann, Telefon 02133 73252, Treffpunkt: Schützenplatz

Zons: Joachim Fischer, Telefon 02133 244287, Treffpunkt Sportzentrum

Nach getaner Arbeit gibt es für die Helfergruppen an den Treffpunkten in den jeweiligen Stadtteilen wieder die beliebte Erbsensuppe vom Deutschen Roten Kreuz. Alle Kinder und Jugendliche, die sich in Kindergärten und Schulen am Sauberhafttag beteiligen, erhalten Schwimmbad-Freikarten.

Beitrag drucken
Anzeigen