(Foto: Stuckart)

Moers. Die Eiskunstlaufabteilung des GSC hatte zum traditionellen Grafschafter Cup 2019 in die ENNI Eiswelt eingeladen. Es folgten 370 Meldungen von 18 Vereinen aus ganz NRW. Die weitesten Anreisen hatten die Sportlerinnen aus Bielefeld, Herford und Rheine.

Für 11 Kategorien von den Minis ab 4 Jahren mit einem Parcours bis hin zu den Neulingen mit Kürvorträgen mit mehreren Doppelsprüngen hatte der GSC eingeladen. Die Eiskunstläuferinnen des GSC Moers stellten selbst 70 Teilnehmer für die Mannschaftswertung. Diese zeigten sich gut vorbereitet,  nervenstark und belegten insgesamt 32 Podestplätze (8x Gold, 7x Silber, 17x Bronze).

Ganz oben auf dem Podestplatz standen für den GSC:
Mini B: Charlotte und Johanna Hellwig
Mini E: Lidia Krasnov
Eisläufer G: Julia Wohlann
Eisläufer F: Maria Krasnov
Freiläufer 1C: Helene Hellwig
Freiläufer2D: Diana Eckert
Figurenläufer: Luisa Mensritzki

Für die insgesamt 34 Siegerehrungen wurde extra das Foyer der Festivalhalle angemietet. Nach einem langen Wettkampftag stand um 21.30 Uhr endgültig fest, dass die Moerser Mannschaft mit 57 Punkten Vorsprung vor dem EV Krefeld ( 285 Punkte) den Cup erneut verteidigen konnte.

Die neue Vizepräsidentin des GSC Moers Silke Uerschels und die neue Fachwartin Eiskunstlauf Svenja Hiebsch-Mendritzki haben es geschafft ein ehrenamtliches Helfer- und Orgateam zusammen zu stellen, damit einer der größten Wettbewerbe am Niederrhein auch in diesem Jahr stattfinden konnte. Ein großer Dank geht auch an die Abteilung Enni Sport & Bäder, die die Eisfläche für den ganzen Tag zur Verfügung gestellt und auf eine beliebte Familienlaufzeit verzichtet hat.

Alle weiteren Ergebnisse in Kürze auf der Homepage unter www.eiskunstlauf-moers.de

Beitrag drucken
Anzeigen