Altes und neues Sprecherteam, gemeinsam mit der Branddirektion. v.l Rolf Brochhagen-Hecke, Thomas Lembeck, Patrick Gatzkowiak, Ulrich Bogdahn, Dennis Ittrich, Michael Schneider, Lars Engelhardt, Klaus Stichel, Jörg Wackerhahn (Foto: Feuerwehr Essen)

Essen. Vor einigen Wochen haben alle Mitglieder der Essener Freiwilligen Feuerwehreinheiten ihre Sprecher gewählt. Für die Dauer von sechs Jahren besteht das Sprecherteam nun aus Lars Engelhardt (Löschzugführer Freiwillige Feuerwehr (FF) Burgaltendorf) und seinen Vertretern Patrick Gatzkowiak (Löschgruppenführer FF Steele) und Dennis Ittrich. Ittrich ist gleichzeitig auch Stadtjugendfeuerwehrwart. Alle sind seit vielen Jahren in der FF aktiv und verfügen über entsprechende Qualifikationen.

Im Brandschutz-, Hilfeleistungs-, Katastrophenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (BHKG) findet sich in §11 Absatz 4 die Grundlage für die Wahl der Sprecher. Dort heißt es sinngemäß, dass der Sprecher/die Sprecherin oder seine Stellvertreter die Belange der Freiwilligen Feuerwehr gegenüber der Leitung der Feuerwehr vertreten. Dazu muss man wissen, dass in Kommunen, in denen eine Berufsfeuerwehr besteht, deren Leiter gleichzeitig Leiter der Freiwilligen Feuerwehr ist. Insofern ist die Funktion des Sprechers FF eine wichtige Komponente im Gesamtsystem einer kommunalen Feuerwehr.

Die ausscheidenden bisherigen Sprecher haben ihr Amt viele Jahren erfolgreich ausgeübt. “Spitzenreiter” ist Rolf Brochhagen-Hecke (FF Byfang), der zwanzig Jahre lang das Amt des Sprechers innehatte. Er wurde dreizehn Jahre lang vertreten von Klaus Stichel (FF Kettwig) und Michael Schneider (FF Heisingen), der dem Sprecherteam sechs Jahre lang angehörte. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen