(Foto: privat)

Mülheim. Die Kanupolo-Abteilung der DJK Ruhrwacht nahm mit einer Herrenmannschaft an den 49. Deutschen Meisterschaft in der Liga 3 teil. Beim ersten von fünf Vorrundenspielen gegen den Brauschweiger KC musste sich das Team mit 3:1 geschlagen geben. Das 1. Lokalderby gegen den MKSF entschieden die Ruhrwachtler mit 9:4. Das dritte Vorrundenspiel konnte nach einem Rückstand von 0:2 zum Ende der ersten Halbzeit, in der zweiten Halbzeit durch ein 3:2 gegen den Wuppertaler KC gewonnen werden. Die beiden letzten Vorrundenspiele gegen KP Münster und ACC Hamburg wurden knapp verloren. Durch ein daraus resultierendes schlechteres Torverhältnis gegenüber dem Verein aus Wuppertal verpasste man die Qualifikation für Aufstiegsrunde in die Liga 2.

Durch einen Sieg gegen den Göttinger PC war aber der Klassenerhalt in Liga 3 gesichert. Im Spiel um Platz 9 konnte man den MKSF (Mülheimer Kanu und Ski Freunde) mit 3:1 auf den 10. Platz verweisen.

Es spielten: Niklas Krusenbaum, Tinus Krings, Jan Drenk, Rene Heisterenberg, Erik Keßler, Hendrik Pabst, Patrick Hasse, Marvin Wiesenthal, Mathias Dams und Nico Röder

Beitrag drucken
Anzeigen