(Foto: privat)

Neuss. Im Rahmen seiner Sommertour informierte sich der Landtagsabgeordnete Dr. Jörg Geerlings (CDU) jetzt in Erfttal gemeinsam mit seinem Stadtratskollegen Heinz Sahnen über aktuelle Themen vor Ort.

„Ich erhalte auf meiner Sommertour viele Eindrücke, die ich in meine Arbeit im Landtag einfließen lassen werde. Wichtig ist mir, den Kontakt in meinen Wahlkreis zu pflegen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen“, erklärt Geerlings seine Motivation für den Besuch. Geerlings und Sahnen diskutierten bei einem Rundgang Chancen, Potentiale und Probleme des Stadtteils. Engagierte Bürger Erfttals begleiteten den Rundgang und brachten ihre Vorstellungen zum Ausdruck.

Entwicklungsmöglichkeiten sahen alle Beteiligten bei der Gestaltung des Ortsmittelpunktes rund um die Kirche St. Cornelius und das Ladenzentrum. Hier – wie auch in weiten Teilen Erfttals – erschwert den Bürgerinnen und Bürgern die Parksituation das Leben. Vor den Geschäften, aber auch vor den Häusern ist es sehr schwierig, einen Parkplatz zu finden. Oftmals sind Straßenzüge und Kreuzungen hoffnungslos zugeparkt und sorgen damit für Gefahren im Straßenverkehr. Die Beteiligten äußerten darüber hinaus die Sorge, dass durch die Erschließung neuer Baugebiete im Neusser Süden die Verkehrs- und damit auch die Lärmbelastung stark zunehmen würde.

„Besondere Bedeutung im kulturell vielfältigen Erfttal hat die differenzierte Quartiershilfe für alle Generationen. Angebote für Kinder und Jugendliche zur Freizeitgestaltung haben vor Ort ebenso ihren Platz wie die Tagespflege oder das “Leben in Gemeinschaft” für hilfsbedürftige Menschen“, nimmt Geerlings als positiven Eindruck aus seinem Besuch mit.

Beitrag drucken
Anzeigen