Über die neue Station freuen sich: (v. l.) Oliver Schmidt, Assindia Cardinals, Dr. Rolf Krane, Interessengemeinschaft Rüttenscheid, Lesar Duran Widereceiver Assindia Cardinals, Gerhard Barnscheidt, Bezirksbürgermeister, Rohat Dagdehlen, Quarterback Assindia Cardinals, Dr. Kai Uwe Dettmann, Leiter Regionalzentrum Ruhr Westnetz, Simone Ehlen, Leiterin Region Rhein-Ruhr innogy und Wilfried Ziegler, Präsident Assindia Cardinals (Foto: privat)

Essen. Die grüne Station am Rüttenscheider Stern hat jetzt Farbe bekommen. Die Essener Footballmannschaft Assindia Cardinals sind großflächig und in Aktion zu sehen. Hintergrund ist eine Trafogestaltungsaktion der innogy. Um das vielfältige Sportengagement von innogy in Essen zu zeigen, werden im gesamten Stadtgebiet zehn Trafostationen mit Layouts von Sportvereinen gestaltet, bei denen das Energieunternehmen sponsert. Bis Ende Oktober werden zwei Stationen pro Verein beklebt und präsentieren die verschiedenen Sportarten. Die erste Station steht bereits in Essen-Holsterhausen und zeigt dort den TUSEM mit Handball. Nach dem TUSEM und den Assindia Cardinals folgen SGS Schönebeck mit Frauenfußball, Moskitos mit Eishockey und die Rockets als Inlinerhockeymannschaft.

„Mit innogy haben wir einen langjährigen und zuverlässigen Sponsoringpartner. Diese Aktion finden wir super, denn innogy präsentiert nicht nur ihr Sportengagement in Essen, sondern auch unseren Verein und wir hoffen, dass vielleicht der ein oder andere auf uns aufmerksam wird und den American Football für sich entdeckt.“ betont Wilfried Ziegler, Präsident der AFC Assindia Cardinals e. V.

Auch Simone Ehlen, Leiterin der Region Rhein-Ruhr bei innogy ist begeistert: „Essen hat wirklich jede Menge guten Sport zu bieten und wir sind stolz darauf, so viele unterschiedliche Sportarten zu unterstützen. Von Fußball über Handball bis hin zu Inliner- und Eishockey ist alles dabei. Auch mit den Assindia Cardinals pflegen wir jetzt bereits seit drei Jahren eine sehr gute partnerschaftliche Beziehung.“

Dr. Kai-Uwe Dettmann, Leiter des Regionalzentrums Ruhr der Westnetz, Verteilnetzbetreiber der innogy, fügt hinzu: „So eine Trafostation ist eine schöne Werbefläche für den Verein; für uns Techniker ist sie aber vor Allem ein notwendiges Element bei der sicheren und zuverlässigen Stromversorgung. Unsere Monteure freuen sich, nun an einer so besonders schönen Station, wie dieser hier, arbeiten zu dürfen.“

Beitrag drucken
Anzeigen