Der Kamp-Lintforter DJ Dirk Ramackers übergab jetzt in der Kinderklinik Bethanien Malbücher an Andrea Otten als Stellvertretende Stationsleitung und an Pädagogin Sarah Beilborn, die mit den kranken Kindern täglich malt und bastelt (Foto: KBM/Ruder)

Moers/Kamp-Lintfort. Wenn der Kamp-Lintforter Discjockey Dirk Ramackers die Kinderklinik Bethanien besucht, hat er stets eine Sachspende dabei. Dieser Tage kam er bereits zum vierten Mal in das Krankenhaus Bethanien, um eine kleine Freude zu bereiten: Der Betrag für 50 Malbücher ist bei seiner letzten Spendenaktion zusammengekommen, die Bücher brachte er nun persönlich vorbei. „Die Malbücher sollen die Kinder während des Klinikaufenthaltes auf andere Gedanken bringen“, so Ramackers bei seinem Besuch auf der Kinderstation G0.

Auf der Station empfingen die Pädagogin Sarah Beilborn und die Stellvertretende Stationsleitung Andrea Otten den Kamp-Lintforter DJ wie einen alten Bekannten, hatte er doch die Kinderstation in den letzten zwei Jahren immer wieder aus Spendenmitteln mit Malbüchern versorgt. „Mal- und Bastelutensilien sind ein schöner Zeitvertreib und helfen bei der schnelleren Genesung“, freute sich Pädagogin Sarah Beilborn, die mit den Kindern im Bethanien täglich malt und bastelt. Auch die Stellvertretende Stationsleitung Andrea Otten dankte dem Spender. Als Kinderkrankenschwester weiß sie sehr genau, was kranke Kinder sich gegen Langeweile wünschen. „Kranke Kinder sind dankbar für jeden Zeitvertreib“, so die Kinderkrankenschwester.

Der DJ Dirk Ramackers spendet regelmäßig einen Teil seiner Gage und hat bei seinen Veranstaltungen mit der mobilen Disco stets eine Sammeldose zugunsten unfallgeschädigter Kinder am DJ-Pult stehen.

Beitrag drucken
Anzeigen