Norbert Kubik von der Sparkasse am Niederrhein, und der 1. Vorsitzende der Tennisabteilung Johannes Klöters stehen vor dem Netz, dahinter Beisitzer Joachim Stanitzek und der 2. Vorsitzende Andreas Wollmann. Im Hintergrund ist ein Teil der insgesamt 68 laufenden Meter der neuen Ballfang-Vorhänge zu sehen, deren Kauf die Sparkasse mit einer 2.000-Euro-Spende ermöglichte (Foto: privat)

Rheinberg. Schritt für Schritt entwickelt sich die Tennishalle des TC Schwarz-Weiß Budberg zu einem Schmuckkästchen. „Vor zwei Jahren haben wir die Bodenbeläge erneuert und vor einem Jahr die Beleuchtung auf LED umgerüstet“, sagt Johannes Klöters. Das habe so viel Geld gekostet, dass man die alten, verschlissenen Ballfang-Vorhänge leider habe hängen lassen müssen, so der 1. Vorsitzende der unter das Dach des SV Budberg geschlüpften Tennisabteilung. „Wir hatten uns schon darauf eingestellt, noch eine Weile mit dem Schandfleck zu leben“, sagt der 2. Vorsitzende Andreas Wollmann.

Doch eine 2.000-Euro-Spende der Sparkasse am Niederrhein ermöglichte jetzt den Neukauf und die Montage von 68 laufenden Metern der besonderen Vorhänge. Die sorgen nicht nur dafür, dass die Bälle nicht ins Feld zurückprallen, sondern bieten auch Vorteile hinsichtlich Akustik und Wärmedämmung, erfuhr Geschäftsstellenleiter Norbert Kubik beim Besichtigungstermin. Nach mageren Jahren hat die Tennisabteilung wieder 300 Mitglieder. „Tendenz steigend“, freut sich Johannes Klöters und weist zudem darauf hin, dass nicht nur Mitglieder, sondern jeder einzelne Hallenstunden buchen kann: „Das geht ganz einfach online unter tc-budberg.ebusy.de.“

Beitrag drucken
Anzeigen