(Foto: Berufsfeuerwehr)

Mülheim. Zu einer kleinen Feierstunde trafen sich am Mittwoch, den 2. Oktober die Gruppe der Leitenden Notärzte und Vertreter der Berufsfeuerwehr auf der Hauptfeuerwache in Broich. Seit nunmehr 25 Jahren gibt es in Mülheim an der Ruhr die Funktion des Leitenden Notarztes.

Dr. Heribert Pütz-Hellweg nahm am 1. Oktober 1994 seinen Dienst in der Funktion des Leitenden Notarztes auf. Zusammen mit dem inzwischen leider verstorbenen Dr. Georg Roos-Simon war er Gründungsmitglied der aus inzwischen sechs Kolleginnen und Kollegen bestehenden Gruppe.

Dr. Heribert Pütz-Hellweg ist Beauftragter der Gruppe. Er übernimmt die interne fachliche und organisatorische Führung der Leitenden Notarzt-Gruppe. Er ist der Ansprechpartner für den Träger des Rettungsdienstes sowie der Leitstelle in allen organisatorischen Belangen und für die Leitung der unteren Gesundheitsbehörde sowie dem Ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes zusätzlich in medizinisch-fachlichen Belangen.

Ansonsten ist Dr. Heribert Pütz-Hellweg Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Angiologie am Contilia Herz- und Gefäßzentrum. Aus den Händen von Feuerwehrchef Burkhard Klein erhielt er eine Dankurkunde für die stets gute und kollegiale Zusammenarbeit.

Die Funktion des Leitenden Notarztes ist in NRW gesetzlich festgelegt.

An Einsatzstellen mit mehreren verletzen Personen wird der diensthabende Leitende Notarzt zusammen mit dem Abschnittsleiter „Medizinische Rettung“ zur Einsatzstelle alarmiert. Der Leitende Notarzt übernimmt dort medizinische Aufgaben, während der Abschnittsleiter für den organisatorischen Part zuständig ist.

Voraussetzung für die Tätigkeit des Leitenden Notarztes ist eine langjährige Erfahrung als Notarzt und eine spezielle Weiterbildung.

Beitrag drucken
Anzeigen