(Foto: Detlev Seyb)

Essen. 8 x Gold, 2 x Silber und 7 x Bronze sind eine herausragende Bilanz! Startgemeinschaft des ERRV belegt in der Vereinswertung Rang zwei!

Eine Woche vor den Deutschen Sprintmeisterschaften, die in Essen-Kettwig auf der Regattastrecke am Kettwiger Ruhrbogen ausgetragen werden, starteten die Essener Ruderer bei den 42. Landesmeisterschaften des Nordrhein-Westfälischen Ruder-Verbandes in Krefeld auf dem Elfrather See. Die Bilanz konnte sich sehen lassen. Insgesamt gab es acht Titel, zwei Silber- und sieben Bronzemedaillen zu bejubeln. Alle sechs Vereine gewannen Medaillen. Der erfolgreichste Essener Athlet war Henning Käufer (ETuF) mit drei Titeln. Die Kettwiger Rudergesellschaft war an sieben Landesmeistertiteln beteiligt und damit der erfolgreichste Verein dieser Titelkämpfe!

Am Samstag herrschten gute äußere Bedingungen vor. Es blieb den ganzen Tag trocken und windstill und die Sonne ließ sich bei herbstlichen 14 Grad sogar zwischendurch mal blicken. Der Sonntag wurde dann allerdings von Dauerregen, viel Wind und Temperaturen unter 10 Grad begleitet. Die Essener Athleten ließen sich aber trotz der widrigen äußeren Bedingungen nicht von der Erfolgsspur abbringen.

Das Quartett der Kettwiger Rudergesellschaft, Lena Siekerkotte, Lene Mührs, Paul Rasch und Jan Philips sorgten im Mixed-Doppelvierer der 17/18 Jährigen für das erste Essener Gold des Tages. Souverän mit einem Vorsprung von gut zwei Längen gewannen sie ihr Rennen. Deutlich gewannen im Anschluss auch Lena Siekerkotte und Lene Mührs (beide KRG) im Doppelzweier ihren zweiten Titel dieser Meisterschaften.

Die zweifache Deutsche Jahrgangsmeisterin Lea Schneider (KRG) war auch auf der Landesmeisterschaft im Leichtgewichts-Einer der 15/16 Jährigen nicht zu schlagen. Ungefährdet zog die 16-Jährige ihre Bahnen.

Der 16-jährige Henning Käufer (ETUF) begann seinen Goldreigen im Doppelvierer, wo er mit Fynn Strozyk (ETuF), Ben Klein, Paul Martin (beide KRG) und Steuerfrau Franziska Mohnfeld (ETuF) mit einer Bootslänge Vorsprung gewann. Auch der Doppelzweier war eine sichere Beute für die beiden ETuF Ruderer Käufer und Strozyk. Das dritte Gold feierte der Ruderer vom Baldeneysee im Mixed-Vierer mit Paul Martin (KRG), Emma Achenbach (KRG), Antonia Hinze (RaB) und Steuermann Eric Voßbeck (RaB). Für Hinze und Achenbach war es zu diesem Zeitpunkt auch bereits der zweite Titel, da die beiden gemeinsam im Doppelzweier ebenfalls nicht zu schlagen waren. Den Schlusspunkt in Sachen Goldreigen setzte der Vierer mit Steuermann der 15/16 Jährigen mit Fynn Strozyk (ETuF), Nicolas Fuest (EWRC), Ben Klein (KRG), Max Krammenschneider (RaB) und Steuermann Mats Schlieper (EWRC). Weitere zwei Silbermedaillen und sieben Bronzemedaillen rundeten das erfolgreiche Abschneiden des Essener Rudernachwuchs ab.

Nun richtet sich der Blick auf das kommende Wochenende, wo am Freitag die Essener Stadtmeisterschaft und am Samstag und Sonntag die Deutschen Sprintmeisterschaften über die 350 Meter Distanz auf dem Programm stehen.

Beitrag drucken
Anzeigen