Symbolfoto

Duisburg. Schäfer Peter Metten wird mit seinen Schafen in der nächsten Woche auf die städtischen Wiesen südlich der Ruhr entlang der Straße Ruhrdeich in Kaßlerfeld wechseln.

Die Rheinwiesen in Neuenkamp, auf denen die Herde des Schäfers eigentlich grast, bieten aufgrund des erneut sehr trockenen Sommers nicht mehr ausreichend Futter. Die städtischen Wiesen entlang des Ruhrdeichs sind zwar eigentlich von einer Beweidung ausgeschlossen, um den Tierbestand jedoch nicht zu gefährden, dürfen die Tiere ausnahmsweise auf der Fläche weiden.

Hundehalter werden gebeten, ihre Hunde im Abstand von mindestens 80 Metern zur Herde anzuleinen und die Wiesen für den Zeitraum der Beweidung nicht zu betreten. Sobald die Schafe den Bereich zwischen Ruhrwehr und Stadtgrenze Mülheim einmal abgegrast haben, werden sie die Wiesen am Ruhrdeich wieder verlassen.

Beitrag drucken
Anzeigen