Lebensfreude und Teamgeist in der Pflege: 27 Pflegenachwuchskräfte absolvieren unter der Führung von Sandra Hügen (1.v.l.), Alexandra Bestobka (2.v.l.) und Norbert Schenk (r.) ihre Ausbildung in den vier Krankenhäusern der Contilia im Essener Norden (Foto: Contilia)

Essen. Marienhospital Altenessen, Philippusstift, St. Vincenz Krankenhaus und Geriatrie-Zentrum Haus Berge bilden über drei Jahre Nachwuchs der Gesundheits- und Krankenpflege aus

27 junge Menschen haben ihre Ausbildung im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege im Marienhospital Altenessen, Philippusstift, St. Vincenz Krankenhaus und Geriatrie-Zentrum Haus Berge begonnen. Gestern gab es für die Nachwuchskräfte einen ersten gemeinsamen Informationstag, um die Krankenhäuser und ihre zukünftigen Kollegen kennenzulernen. Auf dem Stundenplan standen EDV, Umweltschutz und Arbeitssicherheit. Ab Montag, 11. November 2019, geht es dann auf die Stationen, um in der Praxis zu lernen.

„Es ist toll, dass sich so viele engagierte junge Menschen die Pflege zum Berufsziel gesetzt haben. An unseren nunmehr vier Standorten im Essener Norden erleben sie die ganze Bandbreite der modernen Pflege im Krankenhaus“, so Ausbildungsbeauftragte Alexandra Bestobka. Sie gehört mit den beiden Kollegen Sandra Hügen und Norbert Schenk zu einem dreiköpfigen Team, dass die Ausbildung des pflegerischen Nachwuchses steuert und die jungen Menschen in dieser Zeit begleitet.

Das Ziel der 21 Frauen und 6 Männer ist nach drei Jahren das Examen zur/zum Gesundheits- und Krankenpflegerin/-pfleger.

Beitrag drucken
Anzeigen